Copyright © 2017 VITALISIS |  +43 (0) 2242 31 338 |   office@vitalisis.com 
Info MSM… MSM   oder   Methyl-Sulfonyl-Methan   ist   eine   natürlich   im   Körper   vorkommende   Schwefelverbindung.   Neben   Wasser   und Natrium ist Schwefel die am häufigst vorkommende Substanz im Organismus. MSM   wurde   im   Zuge   einer   wissenschaftlichen   Arbeit   über   DMSO   (=   Dimethylsulfoxid)   an   der   Portland   Universität   in Oregon,   USA,   von   Dr.   Stanley   Jacob   und   Dr.   Robert   Herschler   untersucht.   Bei   weiteren   Studien   stießen   Dr.   Jacob   und   Dr. Herschler   schließlich   auf   MSM   (Methyl-Sulfonyl-Methan),   den   Verwandten   von   DMSO,   und   erkannten,   dass   MSM   der eigentliche Auslöser für die gesundheitlich positiven Eigenschaften von DMSO ist. MSM   besitzt   eine   Schlüsselfunktion   im   Aufbau   von   gesunden   Knorpelgewebe.   Schwefelhaltige   Proteine   befinden   sich   vor allem   in   der   Oberhaut,   in   den   Epithelen   der   Bronchien,   in   der   Darmschleimhaut   und   in   den   Fingernägel.   MSM   erhält   die Flexibilität   der   Zellen,   wodurch   die   Durchlässigkeit   der   Zelle   unterstützt   wird.   Diese   Durchlässigkeit   ermöglicht   einen funktionierenden     Zellstoffwechsel     in     dem     Zellabfallstoffe     abgesondert     und     wichtige     Nährstoffe     in     die     Zelle aufgenommen   werden.   In   einem   intakten   Zellstoffwechsel   kann   es   auch   nicht   zu   einem   Überdruck   der   Zelle   kommen, was   typisches   Symptom   bei   Schwellungs-   und   Entzündungszustände   ist.   Weiters   ist   MSM   ein   wichtiger   Baustein   für Enzyme   und   Abwehrstoffe   des   Immunsystems.   MSM   hat   die   Eigenschaft   Neurotoxine   (=Schwermetalle   wie   z.B.   Kupfer, Cadmium,   Blei   und   Quecksilber)   zu   binden,   wodurch   seine   entgiftende   Eigenschaft   bestimmt   ist.   Forscher   nehmen   auch an, dass MSM ein Antioxidant mit starker Neutralisierung von Hydroxyl Radikalen ist. Dr.   Stanley   Jacobs   der   Oregon   Health   Scinece   University,   der   sich   seit   40   Jahren   mit   MSM   befasst   und   bereits   tausende von   Patienten   erfolgreich   behandelt   hat,   beschreibt   dass   MSM   prinzipiell   als   strukturelle   Komponenten   zur   Bildung sämtlicher   Bindegewebe   dient.   In   von   Dr.   Lawrence   geleiteten   Untersuchungen   wurden   2250   mg   MSM   während   6 Wochen   verwendet.   Im   Durchschnitt   erfolgte   eine   Schmerzreduktion   von   82   %.   Schmerzlindernde   Effekte   setzen   generell erst   nach   3   -   4   Wochen   Einnahme   ein.   Bei   rheumatischer   Arthritis   hingegen   waren   erste   Effekte   unmittelbar,   oder   nach 3-4     Tagen     bemerkbar.     Die     Wirkung     von     MSM     wurde     in     einer     Vielzahl     von     Studien     in     verschiedenen Anwendungsbereichen   untersucht.   Nun   folgend   kann   nur   ein   kurzer   Überblick   über   die   Wirkungsbereiche   gegeben werden. Näheres entnehmen Sie bitte der Literatur. Gemäß   österreichischem   Lebensmittelgesetz   sind   Nahrungsergänzungen   keine   Arzneimittel.   Das   Gesetz   erlaubt   es   nicht,   gesundheitsbezogene   Angaben   zu unseren   hochwertigen   Nahrungsergänzungen   zu   machen.   Die   auf   dieser   Seite   angeführten   Informationen   entstammen   aus   der   Fachliteratur   und   beziehen   sich ausschließlich auf die erwähnten Grundsubstanzen.