Copyright © 2017 VITALISIS |  +43 (0) 2242 31 338 |   office@vitalisis.com 
MSM Anwendungsbereiche Sodbrennen/Verstopfung:   MSM   balanciert   den   pH-Wert   (im   Gegensatz   zu   den   meisten   anderen   Medikamenten)   ohne Nebenwirkungen   aus.   Auch   bei   Verstopfung   hilft   MSM,   die   Darmtätigkeit   wieder   in   Gang   zu   bringen.   Menschen   ohne Verdauungsprobleme   können   MSM   als   Nahrungsmittelzusatz   täglich   einnehmen   und   so   den   ph-Wert   des   ganzen   Körpers ins Gleichgewicht bringen. Allergien:   MSM   zeigte   bei   der   Behandlung   von   Allergien   jeder   Art   sehr   gute   Erfolge.   Es   wirkte   genau   so   gut   wie   die üblichen    Antihistaminpräparate,    allerdings    ohne    Nebenwirkungen.    Die    Patienten    berichteten    über    eine    deutliche Verbesserung   bis   zum   vollständigen   Verschwinden   der   allergischen   Symptome.   Bei   vielen   Patienten   konnte   durch   die zusätzliche Einnahme von MSM die Menge der Antiallergika deutlich reduziert werden. Arthrose:     Die     übliche     Behandlung     von     Arthrosen     besteht     in     der     Verabreichung     schmerzlindernder     und entzündungshemmender   Medikamente,   die   aber   oft   unangenehme   Nebenwirkungen   haben.   MSM   hatte   bei   mehreren Studien die selben Wirkungen wie handelsübliche Medikamente und war dabei äußerst verträglich. Rheumatoide    Arthritis:    40    Prozent    aller    Menschen    über    65    Jahre    leiden    an    rheumatoider    Arthritis.    MSM    stoppt Schwellungen und Entzündungsreaktionen, lindert Schmerzen und verhindert eine Versteifung der Gelenke. Brust-    und    Darmkrebs:    In    Tierversuchen    wurde    gezeigt,    dass    MSM    den    Ausbruch    von    Brustkrebs    und    Darmkrebs unterdrücken   kann.   MSM   hatte   keine   toxischen   Nebenwirkungen.   In   Bezug   auf   die   Humanmedizin   bedeutet   dies,   dass   die Einnahme   von   MSM   -   speziell   in   Verbindung   mit   anderen   Therapien   zu   Krebsvorbeugung   -   den   Ausbruch   aller   Arten   von Krebs verhindern oder zumindest verzögern könnte. Emphyseme/Lungenerkrankungen:   Studien   zeigten,   dass   MSM   bei   vielen   Lungenerkrankungen   helfen   kann.   Bronchitis, Kurzatmigkeit   und   Raucherhusten   konnten   bei   einer   MSM-Therapie   in   Verbindung   mit   spezifischen   Übungen   und   einer Diät oft vollständig geheilt werden. Systemischer   Lupus   erythematodes-SLE:   SLE   ist   eine   Autoimmunerkrankung,   die   durch   Fieber,   Müdigkeit,   schmerzhafte Gelenke   und   unangenehme   Hautausschläge   charakterisiert   ist.   Auch   Herz,   Lungen,   Nieren,   Magen-Darm-Trakt   und   Gehirn können   betroffen   sein,   manchmal   mit   tödlichem   Verlauf.   Bei   Tierversuchen   senkte   MSM   die   Sterberate   um   75   bis   100 Prozent. Entsprechende Versuche an Menschen laufen. Muskelschmerzen:    Bei    schmerzenden    Muskeln    oder    Krankheiten    der    Skelettmuskulatur    konnte    MSM    signifikante Verbesserungen   bewirken.   Wenn   man   zusätzlich   noch   Vitamin   C   verabreichte,   setzte   der   Heilungserfolg   schneller   ein   und war   auch   effektiver.   MSM   wird   oft   von   Athleten   und   Sportmedizinern   eingesetzt.   Es   hilft   bei   übertrainierten   Muskelpartien, Krämpfen,    Verletzungen    und    bei    Überanstrengung.    Die    Rekonvaleszenzzeit    wird    verkürzt    und    Verletzungen    heilen schneller aus. Parasiten:   Haut-   und   Fußpilze   lassen   sich   mit   MSM   gut   behandeln.   Es   wirkt   aber   auch   bei   Giardiasis   (Erkrankung   durch Darmflagellaten), bei Trichinen und Wurmbefall. Haut,   Haare   und   Nägel:   MSM   erhöht   die   Elastizität   der   Haut   und   des   Bindegewebes.   MSM   brachte   auch   Erfolge   in   der Behandlung   von   Akne,   Verbrennungen   und   altersbedingten   Hautveränderungen.   Auch   überschießendes   Narbengewebe wird durch diese MSM-Wirkungen weicher und optisch ansprechender. Sklerodermie:   Sklerodermie   ist   eine   Autoimmunerkrankung,   bei   der   Haut   und   Bindegewebe   abnorm   hart   und   steif   werden. Bei   einer   schweren   Form   kann   dies   bis   zur   Unbeweglichkeit   (z.B.   der   Finger)   oder   zu   einem   maskenhaften   Gesicht   führen. Bei   Versuchen   wurde   gezeigt,   dass   MSM   (in   Cremeform)   die   betroffenen   Gewebe   wieder   weicher   und   elastischer   machte und die Lebensqualität der Patienten verbessert wurde. In den Studien setzte die Wirkung je nach Anwendungsbereich im Zeitraum von 2 bis 28 Tagen ein. Gemäß   österreichischem   Lebensmittelgesetz   sind   Nahrungsergänzungen   keine   Arzneimittel.   Das   Gesetz   erlaubt   es   nicht,   gesundheits   bezogene   Angaben   zu   unseren hochwertigen   Nahrungsergänzungen   zu   machen.   Die   auf   dieser   Seite   angeführten   Informationen   entstammen   aus   der   Fachliteratur   und   beziehen   sich   ausschließlich auf die erwähnten Grundsubstanzen.